Napoleons‘ Marsch nach Russland
napoleonIm Juni von 1812 sammelte Napoleon eine gewaltige Armee von mehr als 400‘000 Soldaten und rund 200’00 Pferden, um Russland anzugreifen. Die enorme Logistik v.a. in Bezug auf Verpflegung und Futterversorgung für diesen grandios gescheiterten Feldzug genügte den Anforderungen mitnichten und die Verluste waren gewaltig.
Charles Joseph Minard hat die Verluste mit einer für die damalige Zeit bemerkenswerten Informationsfülle zeichnerisch festgehalten. Die Breite des Bandes zeigt die Truppenstärke zum jeweiligen Zeitpunkt. Als Bonaparte im September 1812 Moskau erreichte, war diese auf ca. 100‘000 Mann dezimiert. Auf der x-Achse sind zusätzlich die Temperaturen angezeigt (bis minimal -30 Grad Celsius). Die verschiedenen Truppenteile der Grande Armée waren durch Krankheiten, Erfrieren und Verhungern auf weniger als 40‘000 Mann reduziert als sie im Dezember auf dem Rückzug Polen erreichten. Eine Tragödie unbeschreiblichen Ausmasses, die Charles Minard als wohl erste Datenvisualisierung festgehalten hat

Die Animation illustriert den zeitlichen Ablauf der Verluste auf eindrückliche Weise.  -> Animation

Minard